Fotos des Europa-Abends am 13. Mai im Hotel Fontenay, Hamburg

Am 13. Mai luden der AGV NORD, NORDMETALL und der UV NORD ins Hotel Fontenay.

Festredner des Europaabends waren Ministerialdirektorin Dr. Kirsten Scholl, Abteilungsleiterin Europapolitik im Bundeswirtschaftsministerium, und Prof. Dr. Gabriel Felbermayr PhD., Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft.

Prof. Felbermayr verwies auf den großen ökonomischen Erfolg, den die Europäische Union für ihre Bürger etwa durch den Euro oder das Schengen-Abkommen bewirkt habe. Allein in Deutschland betrage die Wertschöpfung angesichts der Integrationswirkungen der engeren europäischen Vernetzung 173 Milliarden Euro pro Jahr. „Der Euro hat geliefert“, so der Kieler Wirtschaftswissenschaftler mit österreichischen Wurzeln. Gleichwohl gäbe es gute Gründe, das Erfolgsmodell EU in wichtigen Bereichen reformieren: Das Prinzip der Subsidiarität müsse stärker durchgesetzt werden: Ein gemeinsamer Agrarhaushalt, der mehr als 40 Prozent aller EU-Gelder ausmache, sei in dieser Form unnötig. Agrarpolitik gehöre auf die Ebene der Nationalstaaten.

Ministerialdirektorin Dr. Scholl berichtete aus der Praxis der Europapolitik und ging auf die zukünftigen Herausforderungen für die Europäische Union ein – etwa die Unsicherheiten bezüglich des Brexit, handelspolitische Spannungen, aber auch die fortschreitende Digitalisierung. Der anstehenden Wahl zum Europäischen Parlament komme eine besondere Bedeutung zu. Gemeinsam mit der neuen Europäischen Kommission böten sich Chancen, Europa wettbewerbsfähiger, handlungsfähiger und attraktiver zu machen. Zentral sei der Zusammenhalt der EU. Dies gelte auch im Hinblick auf die deutsche Ratspräsidentschaft im 2. Halbjahr 2020.

Wir haben die besten Bilder des Abends für Sie zusammengestellt.