Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen zeigen den unverändert hohen Bedarf an Fachkräften. Bei der Bewältigung dieser Fachkräftekrise soll seit Jahresanfang das Teilhabechancengesetz helfen.

Arbeitsmarktzahlen im Dezember: Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen belegen erneut, dass sich die Fachkräftekrise weiter zuspitzt.

„Wann ist die duale Ausbildung am Ende?“ Diese provokante Frage diskutierten mehr als 110 Experten beim Bildungsforum der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD in Hamburg.

Arbeitsmarktzahlen im November: Spitzenverdienste, spannende Inhalte und eine gute Work-Life-Balance – das sind drei große Vorteile einer Beschäftigung in der Metall- und Elektroindustrie. 

„Die Zeit des stetigen Wachstums von Aufträgen, Auslastung und Optimismus in der Metall- und Elektroindustrie geht zu Ende: ‚Boomtime is over‘ bilanziert Thomas Lambusch, Präsident von NORDMETALL, das Ergebnis der Konjunkturumfrage des Herbstes 2018 unter den M+E-Arbeitgebern im Norden.

Der norddeutsche Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin gut, und immer mehr Personen haben eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Der grundsätzlich positive Trend auf dem norddeutschen Arbeitsmarkt hält auch im August trotz saisonaler Schwankungen an, gleichzeitig bleibt es bei einem bemerkenswerten Sockel von Langzeitarbeitslosen, die trotz der hohen Arbeitskräftenachfrage offenbar nur sehr schwer vermittelbar sind.

Viel Geld für die Hochschulen, wenig Fremdsprachenunterricht in den Schulen.

Stress mit dem Numerus Clausus bei der Studienzulassung muss nicht sein: Bildungsexperten aus der Industrie empfehlen jungen Leuten immer häufiger, ihr Berufsleben mit einer Ausbildung zu starten.

Die Landesregierungen von Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen haben heute im Bundesrat der Gesetzesvorlage der Bundesregierung zur Einführung der Brückenteilzeit zugestimmt.

„Die ungebrochene Nachfrage nach Arbeitskräften lässt die Erwerbslosenzahlen weiter sinken – das ist die gute Nachricht vom Arbeitsmarkt. Die schlechte lautet: Trotz Fachkräftekrise unternimmt die Bundesregierung nichts, um dem heiß laufenden Arbeitsmarkt etwas Abkühlung zu verschaffen.“