Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der AGV NORD ist Sprachrohr für über 400 Unternehmen im Norden. Wir versorgen Multiplikatoren mit Informationen und Geschichten aus dem „Herz der Wirtschaft“. Unsere Dialogpartner sind neben den Vertretern der Unternehmen vor allem Journalisten, Politiker und Bildungsexperten. Unser Team kommuniziert über alle Kanäle: von Print-Publikationen bis zu Online-Auftritten,  – und nicht zu vergessen: das persönliche Gespräch. Wir freuen uns auf den Kontakt zu Ihnen!

Mehrmals jährlich bieten wir Kommunikationstrainings für Führungskräfte unserer Mitgliedsunternehmen an – kostenfrei oder kostengünstig. Erfahrene Trainer bereiten auf Auftritte in Meetings, Veranstaltungen und auf Kontakten mit Medien vor – und machen aus Unternehmern und Managerinnen Botschafter.

Die Metall- und Elektroindustrie ist das Herz der norddeutschen Wirtschaft. Unsere Unternehmen sichern Wohlstand, schaffen Arbeitsplätze und beeindrucken mit Innovationen. Ihre Mitarbeiter sind qualifiziert, engagiert und gut bezahlt. Seit 2011 verdeutlichen wir dies mit der Kampagne "Wir sind das Herz der Wirtschaft".

Einmal im Jahr begrüßen wir unsere Gäste aus Politik und Wirtschaft zum traditionellen Spargelessen auf Schloss Hasenwinkel.

Wissen Von A wie Ältere Beschäftigte über K wie Künstlersozialversicherung bis Z wie Zuwanderung finden Sie hier kompakte Informationen für Arbeitgeber, bereitgestellt von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

NORDMETALL verfügt über eine eigene Kommunikationsagentur. IW.NORD.MEDIEN kombiniert die tiefe Kenntnis der norddeutschen Wirtschaft mit langjähriger PR-, Design- und Verlagserfahrung. Sie unterstützt Unternehmen bei Medienarbeit und Werbung und entwickelt moderne Coachingformate für Arbeitgeber.

Aktuelle Meldungen und Publikationen

Big Data und künstliche Intelligenz sind Themen, mit denen sich Continental Automotive schon lange befasst. Jüngstes Ergebnis sind Claus und Kurt. Die beiden Roboter arbeiten Hand in Hand mit den Beschäftigten.

“Hamburg ahoy! Keep global trade open!” Diese Botschaft an die Teilnehmer des G20-Gipfels steht unübersehbar im Hamburger Hafen. Am 5.7. trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, um der Forderung mit einer persönlichen Erklärung Nachdruck zu verleihen. 

Gemeinsam Industrie stärken und Wertschöpfung steigern
Die Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektroindustrie in Norddeutschland gratulieren Manuela Schwesig zur Wahl als neue Ministerpräsidentin.

Die Arbeitgeber der Metall- und Elektro-Industrie fordern einen Politikansatz, der die Wachstumskräfte stärkt, den Arbeitsmarkt offen und beweglich hält sowie Betriebe und Beschäftigte auf die Strukturveränderungen der Digitalisierung vorbereitet.

Der Technik-Club der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie nordbord wurde von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) am Donnerstag mit dem renommierten Comenius-Siegel 2017 ausgezeichnet. 

Die norddeutsche Metall- und Elektroindustrie hat den heute in Kiel vorgestellten Koalitionsvertrag zwischen CDU, FDP und Grünen als Dokument des Aufbruchs und der Zuversicht bezeichnet

In der Debatte um das Rückkehrrecht aus Teilzeit in Vollzeit haben die Arbeitgeberverbände der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie CDU und CSU den Rücken gestärkt. 

Frühjahrsumfrage: Die Konjunkturlage in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie hat sich seit dem Herbst 2016 deutlich verbessert: 82 % der M+E-Betriebe beurteilen die gegenwärtige Geschäftslage als gut oder befriedigend, rund zehn Prozentpunkte mehr als vor einem halben Jahr. 

Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden würdigten mit einem Festakt in der Kunsthalle Hamburg das 20-jährige Bestehen des AGV NORD.

Die Mitgliederversammlung des Allgemeinen Verbandes der Wirtschaft Norddeutschlands (AGV NORD) hat heute einen neuen Vorstand gewählt.

Industrie 4.0 wird autonome Produktionsstraßen wie die direkte Kommunikation zwischen Maschine und Werkstück ermöglichen. Die Chancen, die daraus für unsere M+E-Industrie erwachsen, sind groß. Die Risiken für Unternehmen, die die neue Entwicklung ignorieren, allerdings auch.

Die Arbeitnehmer in Deutschland sind in ihrer ganz großen Mehrheit sehr zufrieden mit den Gestaltungsspielräumen in ihrer eigenen Arbeitszeit. Doch die gesetzlichen Vorgaben für die Ruhezeiten und die tägliche Höchstarbeitszeit passen nicht mehr in das Handy- und Laptop-Zeitalter. 

„Dass die Zahl der Arbeitslosen im Norden in einem vergleichsweise kalten Februar je nach Bundesland gar nicht oder nur geringfügig steigt, ist ein gutes Zeichen“, erklärt Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer des AGV NORD, zu den neuesten Arbeitsmarktdaten. 

Exklusiv für weibliche Führungskräfte aus Mitgliedsunternehmen gibt unsere Trainerin Susanne Westphal Anfang März das nächste Chefseminar. Neben der Analyse typisch weiblicher und männlicher Kommunikation im Berufsleben trainieren die Teilnehmerinnen typische Führungssituationen. 

Die INSM erinnert den designierten SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz mit ganzseitigen Anzeigen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Süddeutschen Zeitung daran, warum die Reformen der Agenda 2010 nötig waren.