Arbeits- und Sozialrecht aktuell

Hier finden auch Nicht-Mitglieder die neuesten Urteile und Beschlüsse aus dem Arbeitsrecht und Sozialrecht sowie Hinweise auf aktuelle Gesetze und Gesetzesvorhaben. Die meisten Beiträge sind auf dieser Seite drei Monate einsehbar.

AGV NORD Mitgliedsunternehmen finden diese, sowie ältere Informationen dauerhaft auf unserer Seite Rechtssprechung, die Sie kennen sollten.

X

Hier können Sie zwischen Kachel- und Listenansicht umschalten

„Die Interessen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern im System der gesetzlichen Unfallversicherung“

Informationsveranstaltung "Aktuelle Rechtsprechung der Arbeitsgerichte aus dem Jahr 2018" am 15. Januar 2019 in Hamburg und am 11. Februar 2019 in Kiel .

BAG: Bei Schadensersatz wegen Wettbewerbsverstoß gilt kurze Verjährungsfrist.

BAG: § 41 Satz 3 SGB VI (Hinausschieben des Beendigungszeitpunkts mit Erreichen der Regelaltersgrenze) ist wirksam.

BAG: Keine generelle Freistellung für Mitglieder des Gesamtbetriebsrates.

Unser Dachverband Gesamtmetall hat einen Leitfaden zur Brückenteilzeit erstellt.

Damit Sie sich einen besseren Überblick über unsere Arbeitshilfen und den jeweiligen Bearbeitungsstand verschaffen können, möchten wir Ihnen einmal jährlich eine Gesamtübersicht hierzu zur Verfügung stellen.

Im Jahr 2019 erfolgen zahlreiche Gesetzesänderungen im Arbeits- und Sozialrecht, die Arbeitgeber kennen sollten. Die wichtigsten Gesetzesänderungen stellen wir Ihnen hier im Überblick vor.

BAG: Erst die erfolgte Geburt eines weiteren Kindes beendet die Elternzeit vorzeitig.

Der EuGH hat am 06.11.2018 entschieden, dass ein automatischer Verfall von nicht genommenen Urlaubsansprüchen zum Jahresende, wie es in § 7 Abs. 3 BUrlG vorgesehen ist, mit dem Europarecht nicht vereinbar sei.

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass einem Arbeitnehmer keine tariflichen Wochenend-, Feiertags- und Nachtarbeitszuschläge für Zeiten zustünden, in denen er wegen des Abbaus von Mehrarbeitsstunden tatsächlich nicht gearbeitet habe.

BAG: Beharrliche Verletzung arbeitsvertraglicher Pflichten kann außerordentliche fristlose Kündigung rechtfertigen.

BGH: Erschwerniszulagen unterliegen in den Grenzen des § 3 b EStG nicht der Zwangsvollstreckung.

EuGH: Erben haben Anspruch auf Urlaubsabgeltung bei Tod des Arbeitnehmers.